Empfehlungen für Patientinnen nach einer Brustkrebsbehandlung

(Operation, Bestrahlung) mit und ohne Armlymphödem
(In Alehnung an die Empfehlung der Földi-Klinik, Fachklinik für Lymphologie, Hinterzarten)

  • Im Beruf und Haushalt: Verletzungen, Überanstrengung, Hitze und Kälte meiden!
    - Vorsicht mit spitzen, scharfen Küchengeräten
    - Vorsicht bei Näharbeiten (Fingerhut benutzen)
    - Kein Abwasch in heißem Wasser
    - Bedienen Sie keine heißen Öfen ohne Handschuh oder Topflappen
    - Putzen Sie keine Fenster mit erhobenem, geschwollenem (gefährdetem) Arm
    - Keine schweren Lasten (Einkaufstaschen) tragen
    - Vorsicht beim Bügeln
    - Keine Zigarette in die Hand des geschwollenen (gefährdeten) Armes nehmen
    - Keine Armbanduhr etc. an der geschwollenen (gefährdeten) Seite tragen
  • Auch bei Arbeiten im Haushalt die verordneten Armstrümpfe bzw. Gummihandschuhe tragen.
  • Bei der Kleidung:
    - Keine einschneidenden BH-Träger, weder an der Schulter, noch am Brustkorb
    - Tragen Sie eine federleichte Prothese
  • Bei der Schönheits- und Körperpflege:
    - Peinlichste Sauberkeit und Hautpflege schützen vor Infektionen!
    - Bei der Nagelpflege den Nagelfalz nicht schneiden. Vorsicht beim Feilen
    - Nagelhaut weder zurückschieben, noch feilen
    - Keine reizenden, allergisierenden Kosmetika verwenden
    - Meiden Sie Sauna und Sonnenbad
    - Keine knetende Massage des Oberarmes
  • Beim Friseur:
    - Schulter des geschwollenen Armes vor Hitze der Trockenhaube schützen
  • Im Garten:
    - Verletzungen meiden (Stacheln, Dornen, Geräte)
  • Bei der Tierhaltung:
    - Bisse und Kratzer am geschwollenen (gefährdeten) Arm unbedingt vermeiden
  • Beim Sport:
    - Keine Anstrengung
    - Keine Frostschäden
    - Keine Verletzungsrisiken eingehen
    - Ruhiges Schwimmen gehört zu den therapeutischen Maßnahmen
  • Bei der Ernährung:
    - Sollgewicht halten
    - Ausgewogenheit (Fleisch, Gemüse, frisches Obst)
    - Kochsalzzufuhr einschränken
    - Unverträgliche Nahrungsmittel meiden [Kuhmilch, Schweinefleisch, Zucker]
  • Während des Tages:
    - Spezielle gymnastische Übungen (falls verordnet) im Armstrumpf durchführen
    - Den vom Arzt verordneten Armstrumpf konsequent tragen
  • Während der Nachtruhe:
    - Den geschwollenen Arm hochlagern oder bandagieren
  • Bei der Urlaubsplanung:
    - Insektenverseuchte Urlaubsgebiete meiden
    - Heiße Klimazonen meiden
  • Beim Arzt:
    - Blutdruck nicht auf der operierten/geschwollenen Seite messen lassen
    - Keine Injektionen auf der operierten/geschwollenen Seite geben lassen
    - Keine Spritzen in die Operationsnarbe
    - Kein Blut auf der operierten/geschwollenen Seite abnehmen lassen
    - Keine Akupunktur/Heilanästhesie auf der operierten/geschwollenen Seite
  • Sofort den Arzt aufsuchen, wenn am geschwollenen (gefährdeten)
    Arm eine Infektion auftritt (Fieber, Rötung, Schüttelfrost)
 

 
© 2018 Physiotherapie im Blauen Haus - Sabine Eck
umsetzung: + werk-statt +